Spielbericht

TV Witikon – SG Züri Unterland (FU16) 22:20 (10:16)

Datum: 02.11.2019, 12:30 Uhr
Ort: Schwamendingen, Stettbach
Es spielten: Brogle Julie(2), Cho, Geyssel(3), Gülpinarova-Egle(T), Hartmann(1), Hottiger(4), Maissen, Matos, Merola, Müller, Sanmiguel, Schärer(10)
Aufrufe: 74 Mal

6 Tore Vorsprung reichten nicht

In der Stettbachhalle muss die FU16 gegen den TV Witikon nach 60 Minuten mit 20:22 als Verlierer vom Platz.

1. Halbzeit, mit Julie, Selina und Marisa
Die FU16 spielt in der Verteidigung solide und kassiert erst nach 6 Minuten den ersten Gegentreffer (1:4). im Angriff kreieren sich die Gäste immer wieder herrliche herausgespielte Torchancen. Leider können auch diesmal einige 100%ige nicht verwertet werden. Trotzdem kann der Vorsprung weiter ausgebaut werden und erreicht nach 18 Minuten 6 Tore (6:12). Zur Pause führen wir mit 10:16. Nur die Chancenauswertung muss in der 2. Halbzeit noch besser werden.

2. Halbzeit (ohne Julie, Selina und Marisa)
Aufgrund der Abwesenheiten müssen wir auf vielen Positionen umstellen. In der Verteidigung stimmt die Absprache nun oft nicht mehr, und im Angriff lässt der Zug aufs Tor nach. Marsha wird eng gedeckt, und wir greifen mutlos und ohne Überzeugung an. Die Würfe sind nun oft zu wenig präzise oder kommen aus ungünstigen Positionen. Die Gastgeberinnen kommen bis zur 43. Minuten auf 14:16 heran, bis uns endlich wieder ein Tor gelingt. Wir kassieren nun auch Gegenstosstore, weil wir uns nicht rechtzeitig darum kümmern, wo der Ball ist. Zur 18. Minute gleicht der TV Witikon zum 18:18 aus. Auch in Überzahl können wir die Führung nicht mehr an uns reissen. In den letzten 10 Minuten funktioniert die Verteidigung wieder besser, aber im Angriff sind wir nach wie vor glücklos. Trotz grossem Kampf in den letzten Minuten gelingt es nicht mehr, die knappe Niederlage abzuwenden. Mit hängenden Köpfen und enttäuscht müssen wir den Gegnerinnen den 22:20 Sieg zugestehen.

Bemerkungen: SG Züri Unterland ohne Lina und Lisa (verletzt) und ohne Gemma (unabkömmlich). Julie, Marisa und Selina nur in der ersten Halbzeit. Ella im Tor mit 15 tollen Paraden und zwei abgewehrten Penalties. In der zweiten Halbzeit ist Marsha die einzige Torschützin.

tke

« zurück zur Spielberichte-Übersicht